Aktuelles aus dem ifw

Stand und Vortrag beim DGfN-Kongress in Berlin 2015

Das ifw ist wieder gemeinsam mit der PHV mit einem Stand auf der 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie vom 12. – 15.September in Berlin vertreten. Beate Spindler, Kursleitung ifw,  ist Vortragende im Katheterworkshop am 13. September von 11:00 – 13:00 Uhr. Zum Inhalt: In der Automobilentwicklung hat von 1961 bis 2015 eine enorme Entwicklung stattgefunden, der zentrale Katheter wird aber noch konnnektiert wie 1961, als Prof. Shaldon den zentralen Katheter erfand. Es werden verschiedene Konnektionshilfen vorgestellt.  Ein kleiner Auszug aus dem Vortrag hier.

Non-Touch-Technik - Auszüge aus der Schulung

Untenstehend Link zu einer Foto-Dokumentation mit Ausschnitten zur Non-Touch-Schulung, die durch Beate Spindler, ifw, durchgeführt wird.

Diese Schulung kann auch als Inhouse-Schulung gebucht werden über Jutta Bernert, Leitung ifw.

Neues Handbuch zur Peritonealdialyse

Das neue PD-Buch ist beim Huber-Verlag erschienen. Neu überarbeitet und aktualisiert von Christa Tast, Kursleitung PD beim ifw, und Prof. Mettang,  herausgegeben vom ifw.  S. auch Facebook ifw unter https://www.facebook.com/ifw.dialyse.

IAD Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Dialysezugang gegründet

Die Schwerpunkte der neu gegründeten Arbeitsgemeinschaft IAD sind die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit und der Fort- und Weiterbildung, die Entwicklung von Qualitätsindikatoren und die Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Fachgesellschaften wie der Vascular Access Society.

Beate Spindler (Kursleitung ifw) wurde in den Vorstand gewählt.

Gambro Nachwuchspreis des fnb

Der Nachwuchspreis des fnb 2012 geht wieder an zwei Fachweiterbildungs-Teilnehmer des ifw. Wir gratulieren herzlich den beiden Gewinnern.

Die eingereichte Arbeit mit dem Titel "Schmerzmanagement in der Nephrologie - Wege und Möglichkeiten - soll das Bewusstsein der Mitarbeiter für das Thema Schmerz sensibilisieren. Es soll stärker in die fachgerechte Betreuung der Dialysepatienten integriert und somit dem Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden.

 




Empfehlen Sie uns gerne weiter!