Sommerakademie im ifw - Das Dialyseteam

(Mehrtägige Seminare)
Der ältere Mensch in der Nierenersatztherapie

Die Zahl der älteren und gleichzeitig an vielen verschiedenen Krankheiten leidenden Dialysepatienten nimmt weiter zu. Damit wachsen auch die Herausforderungen an das Pflegepersonal in nephrologischen Einrichtungen.

  • Wie können diese Herausforderungen in Zukunft professionell bewältigt werden?
  • Wie erfahre ich als Pflegekraft Hilfestellungen in Grenzsituationen?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der ersten Sommerakademie des ifw.

Zielgruppe

Pflegekräfte in der Dialyse, Führungskräfte in der Dialyse

Zielsetzung

Wir wollen gemeinsam in Workshops zu aktuellen Themen rund um den älteren und multimorbiden Patienten arbeiten und diskutieren, unterstützt durch Fachvorträge von anerkannten Referenten.

Fortbildungspunkte

10

Kategorie
  • Führungspersonal im Gesundheitswesen
  • Pflegende / Medizinische Fachangestellte
Preis

€ 275,00

Inhalt

Das kranke Herz

  • Kardiopathien - Die häufigsten Herzerkrankungen bei chronisch nierenkranken Mensch
  • Herz und Niere - Kardiorenales Syndrom, eine neue Patientengruppe in der Dialyse?
  • Der interessante Fall - Hätten Sie auch so entschieden?
  • Intradialytische Blutdruckschwankungen - Was Pflegekräfte wissen sollten
  • Risikomanagement an der Dialyse - Was kann getan werden?

Multimorbide und/oder ältere Menschen in der Nierenersatztherapie

  • Frühzeitiger Beginn der Nierenersatztherapien (HD, PD) – Vor- oder Nachteil?
  • Ist der multimorbide Patient auch gleichzeitig der ältere Patient?
  • Der geriatrische Patient
  • Chronische Wunden
  • Versorgung durch den Wundexperten; Prinzipen und Wirkstoffe moderner Wundverbände

Ethische Entscheidung und Behandlungspfade in der Medizin

  • Behandlungspfade in der Nephrologie (Therapieverzicht, palliatives Konzept, HD bzw. PD-Start und Ziele, Behandlungsabbruch)
  • Ethik-Komitee in einer Klinik – auch hilfreich in Dialyseeinrichtungen? Instrumente der Patientenautonomie 
  • Ethische Fallbesprechung

 Kognitive Einschränkungen bei nierenkranken Menschen

  • Depression oder Demenz – wie kann eine dementielle Erkrankungen  erkannt werden?
  • Kontaktaufnahme und Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen in der Dialyse.
  • Workshop zu Biographiearbeit, integrative Validation, Interpretation, nonverbale Kommunikation
Kursleitung:

Beate Spindler, Josefa Fenselau, Jutta Bernert

Referenten:

Fachpflegekräfte, Mediziner, Fach-Experten


Zur Themenübersicht




Empfehlen Sie uns gerne weiter!