Hygienebeauftragte/r in der nephrologischen Pflege

(Modulare Angebote (Fort- und Weiterbildung))
Qualifizierung mit Zertifikat
ZIELGRUPPE

Fachpflegekräfte Nephrologie, Gesundheits- und Krankenpflegekräfte

 
ZIELSETZUNG

Hygienebeauftragte in der Pflege unterstützen als fester Bestandteil des Hygienemanagementsystems in nephrologischen Behandlungseinheiten die Leitung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Hygienevorgaben. Die Benennung einer/eines qualifizierten Hygienebeauftragten entspricht den Forderungen der Kommission für Krankenhaushygiene RKI, KRINKO (Personelle und organisatorische Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen, Bundesgesundheitsblatt 2009 · 52:951–962). 

Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmern qualifizierte Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Verhaltensweisen die dazu beitragen, die Hygiene in der Dialyseeinrichtung sicherzustellen und weiterzuentwickeln.  

Dieses Schulungsangebot des ifw ist akkreditiert durch die Deutsche Gesellschaft für angewandte Hygiene in der Dialyse e.V. unter der Schirmherrschaft der DGfN. 
www.dgahd.de

 

 

Interne Bezeichnung

Hygiene 17/2 Mitte

Fortbildungspunkte

14

Kategorie
  • Pflegende / Medizinische Fachangestellte
  • Ärzte / Praxen
Datum

10.10.2017–13.10.2017

Zeit

nach Abstimmung

Ort

Limburg

Preis

€ 650,00

Ansprechpartner

Josefa Fenselau

Freie Plätze

genug

Anmelden

INHALTE
  • Rechtliche Anforderungen an die Hygiene
  • Mikrobiologie und Infektiologie
  • Grundlagen Bakteriologie, Virologie
  • Personalhygiene: Händedesinfektion, Hautschutz, persönliche Schutzausrüstung
  • Reinigung und Desinfektion
  • Patienten mit speziellen Erregern 
      -  Blutübertragbare Infektionen
      -  MRSA
      -  Magen-Darm-Infektionen
  • Aufbereitung /Lagerung von Medizinprodukten
  • Hygienische Anforderungen bei Gefäßzugängen
  • Hygienische Anforderungen der Wasseraufbereitung
  • Entsorgung
  • Lebensmittelhygiene
  • Personalhygiene
  • Umgang mit Arzneimittel
  • Desinfektionsmaßnahmen
  • Hygiene des Gefäßzugangs (Shunt, PD)
  • Stellung Hygienebeauftragte
  • Hygieneunterweisungen, Nachhaltigkeit, Begehungen
  • Qualitätsmanagement
Ablauf

4-tägige Präsenzphase; begleitend wird ca. 4 Wochen vor Beginn der Präsenzphase ein E-Learning-Kurs zur Hygiene freigeschaltet als Selbstlernphase.

Abschluss und Zertifikat

Schriftlicher Abschluss mit Anerkennung als Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege.

Die Anerkennung zur Qualifikation Hygienebeauftragte(r) in der nephrologische Pflege entspricht dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für angewandte Hygiene und wird erreicht nach Abschluss der Präsenzphase und des Selbstlernstudiums.


Zur Themenübersicht




Empfehlen Sie uns gerne weiter!